Eric Berne

Begründer der Transaktionsanalytischen Psychotherapie

– entwickelt aus der Psychoanalyse
– eine vom Bundesministerium für Gesundheit anerkannte Psychotherapie Methode
– ist dem tiefenpsychologisch-psychodynamischen Methodenkreis zugeordnet

Die Transaktionsanalyse ist ein Modell, das helfen soll „Konflikte in unserem Alltag, sowie Kommunikationsstörungen zu verstehen und zu verändern“

Im Rahmen seiner Forschungen beobachtete E. Berne, dass sich das menschliche Verhalten und somit auch die Kommunikation in verschiedenen Zuständen unterteilen lässt, zwischen diesen wir ständig hin- und her wechseln….

Diese sogenannten Ich-Zustände speisen sich jeweils aus unterschiedlichen Erinnerungen, Emotionen und Wünschen und beeinflussen die Denkweise des Akteurs.

Denken-Fühlen-Verhalten kommt demnach aus dem Kind-Ich, dem Erwachsenen-Ich bzw. dem Eltern-Ich welches abgespeichert ist

Erkennbar ist dies an der verbalen, sowie non-verbalen Kommunikation – also an dem was gesagt wird –  auch lesbar an Gestik, der Klang der Stimme, sowie der Mimik

Um den Prozess der Kommunikationsanalyse und der Einteilung dieser vielfältigen Ich-Zustände zu vereinfachen, sprechen wir von

Eltern-Ich
Erwachsenen Ich
Kind-Ich

Intuition beruht auf frühe Skriptbildung

Durch die Analyse des Skripts, durch die Überwindung der destruktiven Elemente des Lebensplans und das Nutzen seiner konstruktiven Anteile, können wir erwachsene Intuition als Ausdruck unserer Autonomie entwickeln

und so

Bewusstheit – Spontanität und Intimität (die Fähigkeit zur Nähe in Beziehungen) entfalten.